Mittwoch, 14. Juli 2010

Resteverwertung

Der kleine Herr Litenbjoern schnippelt gerne. Bevorzugt Selbstgemaltes wird immer wieder in tausend kleine Stücke zerschnitten.

Teile der Wasserfarbenzeichnungen aus Kinderhand vom gestrigen Nachmittag konnte ich aber retten und zu Grußkarten verarbeiten:





Und während ich selig Wolken vor mich hin ausschnitt und aufklebte, baute der kleine Herr Litenbjoern aus Holzresten vom Küchenaufbau etwas zusammen, das - wie sich herausstellte - die Berliner Mauer sein soll. Hm, zugegebenerweise eine etwas fragwürdige Resteverwertung...:

Kommentare:

  1. die karten sind ja der absolute renner! die kannste glatt verkaufen, so toll sind die geworden. kompliment an deinen kleinen mann!

    grüßle von dani, die sich über deinen kommentar total gefreut hat =)

    AntwortenLöschen
  2. eure karten sind einmalig & supertoll. wer darf sich drüber freuen? der hit auf jedem oma/opa-geburtstag wird das sein:)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr beiden,
    vielen Dank für eure netten Kommentare!
    Ist es nicht toll, wenn man mit so wenig Aufwand etwas Schönes zaubern kann?
    Eine der Karten ist gerade auf dem Weg zu meiner Schwester, die morgen Geburtstag hat. Die restlichen warten in der Schublade auf den passenden Anlass.:-)

    AntwortenLöschen